Coenzym Q10 verbessert Herzmuskelschwäche (Kardiomyopathie)

Effective and safe therapy with coenzyme Q10 for cardiomyopathy

Diese Studie untersuchte die Wirkung von Coenzym Q10 auf die Pumpleistung des Herzens bei Patienten mit Herzschwäche (Kardiomyopathie). 88 von 115 Patienten schlossen die Studie ab. Gemessen wurde die Auswurfleistung des Herzens (Ejektionsfraktion) und die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit nach der Klassifikation nach der New York Heart Association (NYHA). Bei den Patienten, die Coenzym Q10 erhielten, traten die größten Verbesserungen in derjenigen Patientengruppe auf, die die schwersten Krankheitssymptome aufwiesen. Hier verbesserte sich die Auswurfleitung um das 2-3 fache. In 73 der 88 Patienten wurde eine verbesserte NYHA-Klassifikationsstufe erreicht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass Coenzym Q10 – ein wichtiger Energieträger des Zellstoffwechsels – zu einer verbesserten Leistung der Herzmuskelzellen und zur unterstützenden Behandlung von Herzmuskelschwäche beitragen kann. Weitere Einzelheiten können der Studie entnommen werden.
Das Herz ist der „Motor“ unseres Körpers und mit ca. 100.000 Schlägen pro Tag mechanisch das aktivste Organ. Mit seiner kontinuierlichen Kontraktion und Pumpleistung sorgt es für eine stetige Weiterleitung und Zirkulation des Blutes. Wie der Motor Ihres Autos, so benötigen Millionen von Herzmuskelzellen für eine optimale Leistung und Funktion die regelmäßige Zufuhr von Energie in Form des Zellbrennstoffs Adenosintriphosphat (ATP). Vitamine und andere Mikronährstoffe liefern diese lebenswichtige Bioenergie für die Herzmuskelzellen. Ein Mangel an Mikronährstoffen führt deshalb zu einer unzureichenden Kontraktion und Pumpfunktion des Herzens – und letztendlich zu Herzschwäche (Kardiomyopathie). Zu den typischen Symptomen von einer Herzschwäche zählen Atemnot, Ödeme und chronische Müdigkeit.
Langsjoen PH, Folkers K, Lyson K, Muratsu K, Lyson T, Langsjoen P. Effective and safe therapy with coenzyme Q10 for cardiomyopathy. Klin Wochenschr. 1988 Jul 1;66(13):583-90.


Schreibe einen Kommentar