Eine unzureichende Mikronährstoffaufnahme steigert das Risiko für Osteoporose

Dietary intake in 6-year-old children from southern Poland: part 2--vitamin and mineral intakes.

Die vorliegende Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen und der Entwicklung von Osteoporose.
An der Studie nahmen 120 polnische Kinder teil.
Der Verzehr von Vitaminen und Mineralstoffen wurde anhand von Ernährungsprotokollen ermittelt.
Gemäß den Aufzeichnungen, die über drei Tage gesammelt wurden, stuften die Wissenschaftler die Aufnahme von Vitamin D, Calcium und Kalium als zu gering ein, wohingegen die Natriumaufnahme als zu hoch bewertet wurde.
Abschließend hielten die Studienautoren fest, dass eine unzureichende Mikronährstoffaufnahme, gepaart mit einer übermäßigen Aufnahme von Natrium, im späteren Leben zur Entwicklung von Osteoporose beitragen kann.

Mehr Details können Sie der Studie entnehmen.
Merkiel S, Chalcarz W2.
Dietary intake in 6-year-old children from southern Poland: part 2--vitamin and mineral intakes.
BMC Pediatr. 2014 Dec 24;14:310.



Schreibe einen Kommentar