Grüner Tee senkt Brustkrebsrisiko

Green tea intake is associated with urinary estrogen profiles in Japanese-American women.

Diese Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen der Zufuhr von grünem Tee und dem Risiko für Brustkrebs.
Den im Grüntee enthaltenen Polyphenolen wird eine schützende Wirkung gegen Brustkrebs zugesprochen.
An der Studie nahmen gesunde Amerikanerinnen japanischer Abstammung teil. 119 von ihnen befanden sich vor und 72 nach der Menopause.
Die Frauen tranken entweder täglich oder weniger als einmal die Woche grünen Tee.
Die Ergebnisse zeigten, dass die tägliche Zufuhr von grünem Tee bei Frauen in der postmenopausalen Phase zu einer Senkung der Östrogen- und Östradiol-Werte führte.
Östrogen und Östradiol sind zwei Hormone, die bei der Entstehung von Brustkrebs eine große Rolle spielen.
Die Forscher schlussfolgerten, dass der Konsum von grünem Tee das Risiko für Brustkrebs senken kann.

Weitere Details können der Studie entnommen werden.
Fuhrman BJ, Pfeiffer RM, Wu AH, Xu X, Keefer LK, Veenstra TD, Ziegler RG.
Green tea intake is associated with urinary estrogen profiles in Japanese-American women.
Nutr J. 2013 Feb 15;12:25.



Schreibe einen Kommentar