Vitamin B1 wirkt bei Erschöpfungszuständen nach Schlaganfall

High-dose thiamine improves fatigue after stroke: a report of three cases

Diese Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen Vitamin B1, Erschöpfung und Schlaganfall. Drei Patienten mit Schlaganfall, die auch unter Erschöpfungszuständen litten, nahmen an dieser Studie teil und bekamen als Therapie hoch dosiertes Vitamin B1 verabreicht. Diese Behandlung führte zu einem spürbaren Nachlassen der Erschöpfung. Diese Beobachtung legt nahe, dass Erschöpfung nach Schlaganfall ein Zeichen für einen Vitamin B1-Mangel sein kann. Weitere Details können der Studie entnommen werden.
Genau wie den koronaren Herzkrankheiten liegt auch den Hirngefäßerkrankungen – Verengungen der Gefäße, die das Gehirn mit Blut versorgt – der Krankheitsprozess der Arteriosklerose zugrunde. So beginnen Hirngefäßerkrankungen ebenfalls mit einer Schwächung der Blutgefäßwände, verursacht durch eine unzureichende Vitamin- und Mikronährstoff-Zufuhr. Ein „überschießender“ Reparaturprozess – durch andauernden Mikronährstoff-Mangel – führt zu arteriosklerotischen Gefäß-Ablagerungen, die den Blutfluss in der Halsschlagader (Arteria carotis) und / oder den Gehirnschlagadern hemmen. Wenn es zum vollständigen Verschluss dieser bereits verengten Gefäße kommt und somit die Versorgung der Milliarden Gehirnzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen abbricht, entsteht ein Schlaganfall.
Costantini A, Pala MI, Catalano ML, Notarangelo C, Careddu P. High-dose thiamine improves fatigue after stroke: a report of three cases. J Altern Complement Med. 2014 Sep;20(9):683-5.


Schreibe einen Kommentar