Schaufensterkrankheit: L-Arginin verbessert Durchblutungsstörungen

Restoring vascular nitric oxide formation by l-arginine improves the symptoms of intermittent claudication in patients with peripheral arterial occlusive disease

Diese Studie ging der Frage nach, ob eine Therapie mit der Aminosäure L-Arginin die Symptome von Patienten mit Claudicatio intermittens (zeitweiliges Hinken, auch Schaufensterkrankheit genannt) verbessert.
Claudicatio intermittens tritt bei einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (Störung der arteriellen Durchblutung der Extremitäten) auf, wenn die Betroffenen auf Grund von Durchblutungsstörungen der Beinarterien und daraus resultierenden Schmerzen kurzzeitig das Gehen bzw. Laufen einstellen.
An der Studie nahmen 39 Patienten mit Claudicatio intermittens teil, die über drei Wochen täglich entweder L-Arginin, ein Arzneimittel oder keine Tabletten einnahmen.
Die Ergebnisse zeigten, dass L-Arginin die Symptome von Claudicatio intermittens bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit verbesserte.

Weitere Einzelheiten können der Studie entnommen werden.
Rainer H Böger, Stefanie M Bode-Böger,Wolfgang Thiele; Andreas Creutzig, Klaus Alexander, Jürgen C Frölich.
Restoring vascular nitric oxide formation by l-arginine improves the symptoms of intermittent claudication in patients with peripheral arterial occlusive disease.
J Am Coll Cardiol. 1998;32(5):1336-1344.



Schreibe einen Kommentar