Spurenelemente erhöhen Knochendichte

Magnesium, zinc and copper status in osteoporotic, osteopenic and normal post-menopausal women.

Die vorliegende Studie erforschte, ob die Blutspiegel von Spurenelementen (Magnesium, Zink, Kupfer) mit der Knochendichte im Alter im Zusammenhang stehen. An der Untersuchung nahmen 120 Frauen nach der Menopause teil, die je nach Knochenbeschaffenheit in drei Gruppen aufgeteilt wurden: Teilnehmerinnen mit Osteoporose, Teilnehmerinnen mit Osteopenie (Vorstufe zur Osteoporose) und Teilnehmerinnen mit normaler Knochendichte. Die Studie wies nach, dass die Magnesium- und Zink-Blutspiegel bei den Osteoporose- und Osteopenie-Patientinnen deutlich verringert waren. Die Forscher schlussfolgerten, dass eine Nahrungsergänzung mit Spurenelementen sich günstig auf die Knochendichte auswirken kann. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Studie.
Mutlu M, Argun M, Kilic E, Saraymen R, Yazar S. Magnesium, zinc and copper status in osteoporotic, osteopenic and normal post-menopausal women. J Int Med Res. 2007 Sep-Oct;35(5):692-5.



Schreibe einen Kommentar