Vitamin D und Kalzium verringern das Darmkrebsrisiko

A Randomized Clinical Trial of the Effects of Supplemental Calcium and Vitamin D3 on the APC/β-Catenin Pathway in the Normal Mucosa of Colorectal Adenoma Patients

In dieser randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie wurde die Wirkung von Vitamin D und Kalzium auf Darmpolypen (kolorektales Adenom) untersucht, also gutartigen Neubildungen im Darmbereich. Dazu wurde den Patienten über 6 Monate Kalzium und/oder Vitamin D oder aber ein Placebo verabreicht. Es stellte sich heraus, dass durch Kalzium und Vitamin D die Neubildung von Tumorgewebe reduziert werden kann. Die Forscher schlussfolgerten, dass Kalzium und Vitamin D eine potentielle Alternative zur Chemotherapie bei Darmkrebs darstellt. Weitere Einzelheiten können der Studie entnommen werden.
Ahearn TU, Shaukat A, Flanders WD, Rutherford RE, Bostick RM. A randomized clinical trial of the effects of supplemental calcium and vitamin D3 on the APC/β-catenin pathway in the normal mucosa of colorectal adenoma patients. Cancer Prev Res (Phila). 2012 Oct;5(10):1247-56.



Schreibe einen Kommentar