Vitamin D verringert bei Diabetes-Patienten Risiko für Anämie

Plasma 25-hydroxyvitamin D is independently associated with hemoglobin concentration in male subjects with type 2 diabetes mellitus

Ein häufiger Befund bei Menschen mit Typ 2 Diabetes ist Anämie, der auch als „Blutarmut“ bekannte Mangel am Blutfarbstoff Hämoglobin. Diese Studie ermittelte den Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Anämie bei Patienten mit Diabetes Typ 2. Die Auswertung der Hämoglobin- und Vitamin-D-Konzentrationen im Blutplasma männlicher Diabetes-Patienten zeigte, dass Vitamin D mit höheren Hämoglobin-Werten und einem verringerten Anämie-Risiko verbunden ist. Weitere Details finden Sie in der Studie.
Meguro S, Tomita M, Katsuki T, Kato K, Oh H, Ainai A, Ito R, Takeda S, Kawai T, Atsumi Y, Itoh H, Hasegawa H. Plasma 25-hydroxyvitamin d is independently associated with hemoglobin concentration in male subjects with type 2 diabetes mellitus. Int J Endocrinol. 2011;2011:362981.



Schreibe einen Kommentar